additiv DFS baut auf den bestehenden Kernbankensystemen auf und ermöglicht so ein schnelles Go-to-Market von innovativen digitalen Lösungen in den Bereichen Private Banking, Retail Banking, Insurance, Consumer Finance sowie Asset Management.

Als Software-Plattform stellt additiv DFS die für Dienstleistungen, Produkte und Geschäftsmodelle benötigten technischen Grundstrukturen zur Verfügung. Dies ermöglicht die schnellere und günstigere Entwicklung von neuen und verbesserten Dienstleistungen und Produkten. Additiv DFS ist die erprobte Softwarelösung, um bestehende und neue Geschäftsfelder zu digitalisieren. So steht sie bereits bei zahlreichen Banken und Versicherungen – von Tier 1 bis Tier 4 – und etlichen anderen Finanzdienstleistern unterschiedlicher Grösse auf mehreren Kontinenten im Einsatz.

Additiv DFS ist modular aufgebaut. Jedes Modul stellt Funktionen zur Verfügung, die traditionelle wie neue Geschäftsabläufe digitalisiert und integriert betreiben lässt. Für die Präsentation des Angebots und die Interaktion mit den Diensten steht ein integriertes Prozess-Portal zur Verfügung. Mit Additiv DFS erstellte Lösungen können auch problemlos in bestehende Portale integriert werden.

Additiv DFS verfügt über mehr als 20 Module, mit denen sich sämtliche Prozesse innerhalb des Finanzdienstleisters und zwischen Finanzdienstleister und dessen Kunden abbilden lassen. Diese reichen von Beratung, Onboarding und Abschluss-Management, Touchpoint Management, Service und Customer Cockpit, über Customer Center und Portfolio Management bis hin zu Compliance, Analytics & Business Intelligence und Vertrieb und Marketing. Die Module können auch einzeln oder in verschiedenen Kombinationen bezogen werden. Eine einheitliche Integrationsschicht ermöglicht die einfache Integration mit bestehenden Systemen.


Eine Lösung für den Omni-Channel Finanzdienstleister

Eine Lösung für den Omni-Channel Finanzdienstleister.